Die Rückkehr. 5. Urbild

Die Rückkehr

Die Rückkehr

Erlebe nun, wie sich die Rückkehr
im folgenden Märchenabschnitt ausdrückt:

Die Rückkehr:

. . . Und schon kam dem Jüngling eine wunderschöne Prinzessin entgegen, die ihn umarmte, ihn willkommen hieß und ihm sagte:
„Du hast mich erlöst, aber lass uns gleich fliehen, denn wenn die Drachenmutter erfährt, dass ihr Sohn besiegt ist, so wird sie uns verfolgen und vernichten wollen.“
Aber schon hatte der Drachensohn eine Kutsche herbeifahren lassen und er selber spannte sich davor und hieß den Prinzen und die Prinzessin einzusteigen. . . .

Auszug aus: Die Goldene Kugel. Märchen von Jean Ringenwald,
Ausführliche Infos unter:
http://maerchenhaft.erfuelltes-leben.de/maerchen-die-goldene-kugel/

*
Komme noch mehr zur Ruhe
und lese bedächtig und beseelt die folgenden Texte:

Wende Dich jetzt der 5. der 7 Ur- Tätigkeiten zu:

Die 7 Ur-Tätigkeiten Deines Lebens.

Die Rückkehr ist in Dir.
Fliehe aus dem selbst erbauten Gefängnis.
Sprenge alle Begrenzungen.
Nutze zum Höchsten Ziel
alle Deine Kräfte,
besonders die Deiner Emotionen.

Lasse den Text in Stille nachklingen.

*
Dann wende Dich
dem 5. der 7 Ur- Prinzipien des Lebens zu:

Die 7 Ur-Prinzipien des Lebens.

Die Rückkehr zum Geistigen
hat begonnen.
Jeder Mensch hat im Herzen
die tiefe Sehnsucht nach der Heimkehr.

Lasse den Text nachklingen.

*

Aus dem „Innigen Advents-Kalender“,
eine Wohltat für die Seele:
Wie Ihnen die 7 Urbilder des Lebens
zu einem erfüllteren Leben verhelfen,
14. Tag entnommen

Die Rückkehr

den Du hier bestellen kannst
http://klickjetzt.de/adventskalender7urbilder

 

 

© Jean Ringenwald und Verlag Märchenhaft leben

 

Besucherzaehler

Der Helfer. 3. Urbild

Der Helfer

Der Helfer

Erlebe nun wie der Königssohn dem Helfer begegnet:

Der Helfer

Erlebe nun, Die Begegnung mit dem Helfer:

. . . Vor dem Königssohn, auf der Schwelle der Türe, stand ein alter, weiser Mann mit gütigen Augen, der ihn grüßte, ihn willkommen hieß und ihn fragte:
„Wohin gehst du? Und was suchst du?“
„Wohin ich gehe und was ich suche“, antwortete der Jüngling, „das weiß ich leider nicht, aber ich bitte dich um Herberge für die Nacht.“

Und der alte Mann ließ ihn hereinkommen, bewirtete ihn und gab ihm eine Lagerstätte für die Nacht. Der Königssohn verbrachte im Waldhäuschen eine recht gute Nacht . . .

Auszug aus: Die Goldene Kugel.
Märchen von Jean Ringenwald,
http://maerchenhaft.erfuelltes-leben.de/maerchen-die-goldene-kugel/

*

Wende Dich jetzt der 3. der 7 Ur- Tätigkeiten zu:

Die 7 Ur-Tätigkeiten Deines Lebens.

Bemerke die Helfer,
die Dir ständig beistehen,
für alle Deine Belange,
die inneren wie die äußeren.
Und wende Ihre Hilfe reichlich an.
Schätze auch besonders die negativen Helfer.

Lasse den Text noch nachklingen.

*

Aus dem „Innigen Advents-Kalender“,
eine Wohltat für die Seele:
Wie Ihnen die 7 Urbilder des Lebens
zu einem erfüllteren Leben verhelfen,
7. Tag entnommen

Urbilder Adventskalender

den Du hier bestellen kannst
http://klickjetzt.de/adventskalender7urbilder

 

 

 

© Jean Ringenwald und Verlag Märchenhaft leben
Besucherzaehler

Der Königliche Ursprung. 1. Urbild

Der Königliche Ursprung. 1. Urbild

Der Königliche Ursprung

Erlebe nun, wie sich Liebe, Glück und
Fülle im folgenden Märchenabschnitt ausdrückt:

Der Königliche Ursprung:

Es war einmal ein König und eine Königin, die hatten sich
von Herzen lieb, und sie lebten zusammen im Goldenen
Schloss. Und da sie sich so sehr liebten, wünschten sie
sich sehnlichst ein Kind und das kam auch. Und der
König und die Königin freuten sich über alle Maßen.
Sie ließen das Kind wachsen und gedeihen und
umsorgten es mit großer Sorgfalt und Liebe . . .

Auszug aus: Die Goldene Kugel. Märchen von Jean Ringenwald,
http://maerchenhaft.erfuelltes-leben.de/maerchen-die-goldene-kugel/

*
Komme immer mehr zur Ruhe
und lese bedächtig und beseelt die folgenden Texte:

Wende Dich jetzt der 1. der 7 Ur- Tätigkeiten zu:

Die 7 Ur-Tätigkeiten Deines Lebens.

Tauche Dich täglich,
wenigstens morgens und abends,
in Deinen Königlichen (Göttlichen) Ur-Sprung.
Fühle Dich EINS und GANZ.

Lasse den Text in Stille nachklingen.

Aus dem „Innigen Advents-Kalender“,
eine Wohltat für die Seele:
Wie Ihnen die 7 Urbilder des Lebens
zu einem erfüllteren Leben verhelfen,
1. Tag entnommen

Urbilder Adventskalender

den Du hier bestellen kannst
http://klickjetzt.de/adventskalender7urbilder

 
© Jean Ringenwald und Verlag Märchenhaft leben

 

 

Besucherzaehler

Das Licht und die Farben.

Das Licht und die Farben.

Märchen- und Licht-Therapie

Finde mich dort, wo das Licht die Farben hervorbringt

… Eines Tages ritt der Königssohn durch einen großen Wald. Die warmen Sonnenstrahlen fielen durch das Laub der Bäume. Und als er mitten im Walde war, bemerkte er einen kleinen See, dessen glitzerndes Wasser durch die Bäume schimmerte. Gleichzeitig hörte er seltsame, ängstliche und drohende Laute die von dort kamen.

Als er näher hinkam, da bemerkte er eine junge Schwänin, die von einem Fuchs angegriffen wurde, sich verzweifelt wehrte und um ihr Leben kämpfte. Flink sprengte er mit seinem Pferd ans Ufer und kam der Schwanenjungfrau zu Hilfe und der Fuchs machte sich eilends auf und davon.

Als sich die Schwänin von ihrem Schrecken erholt hatte, fing sie mit menschlicher Stimme an zu sprechen: „Ich danke Dir, dass Du mir das Leben gerettet hast. Ich wurde hier an diesen See verbannt und muss hier bleiben, bis einer kommt und mich erlöst, ich bin eines Königs Tochter.“ Die anmutige Gestalt der Schwanenjungfrau und ihr Schicksal rührten ihn tief in seinem Herzen und er sprach:

„Was muss ich tun um Dich zu erlösen?“

„Finde mich dort, wo das Licht die Farben hervorbringt.“
Und da das Herz des Königssohns tief betrübt war über ihr Schicksal, versprach er ihr, sie zu finden und zu erlösen. Sogleich erhob sie sich in die Lüfte und flog davon.

Er schaute ihr wehmütig und sehnend nach bis sie seinen Augen entschwunden war. Dann ritt er in der Richtung in der sie davongeflogen war, ritt auf vielen Wegen und Irrwegen, …

Märchenzitat von Monika Zehentmeier

 

Märchen und Träume,
    Licht und Farben,
zeigen Dir:
Meditativer Text

Märchen und Träume,
    Licht und Farben,
    zeigen Dir:

– Dein anderes, Dein Inneres
       Dein ewiges Zuhause,
  in dem Du immerfort
  geborgen, glücklich und zufrieden bist,

– die andere Welt,
       das Jenseits, das Himmelreich,
  in dem Du ebenso lebst,

– Deinen Umgang
  mit anderen Menschen,
       Wesen und Engeln (Geistern),
  die Dir Begleiter, Helfer
       und Beschützer sind,

– Deinen geistigen
      Bewusstseins-Augenblick
  und Dein äußeres Wirken,
       die Deine einzige Gegenwart sind
  und Dein fortwährendes
       Wirkungs-Feld werden, …

Meditativer Text, Zitat von Jean Ringenwald

Aus dem Märchen-Adventskalender
für eine licht- und liebevolle Adventszeit 6. Tag entnommen
Das Licht und die Farben

den Du hier bestellen kannst
http://klickjetzt.de/adventskalendermaerchenundlicht

 

 

© Jean Ringenwald, Monika Zehentmeier und Verlag Märchenhaft leben

 

Besucherzaehler

Licht im Haus bringt Glück.

Licht im Haus bringt Glück.

Licht im Haus bringt Glück

… Eines Tages verlor der Radscha dieses Landes einen wertvollen Siegelring. Unbemerkt war er ihm im Innenhof des Schlosses vom Finger gerutscht. Ein heiliger Geier flog vorbei und sah den Rubin des Ringes in der Sonne glitzern. Der Geier nahm an, es sei ein Stückchen Fleisch, schoss auf den Ring und flog mit ihm davon.

Als er aber merkte, seine Beute sei nicht essbar, ließ er den Ring wieder fallen, gerade über dem Haus, in dem Suguni lebte. Der Ring fiel zu Füßen der jungen Frau. Sie hob ihn auf und versteckte ihn in ihren Kleidern.
Gegen den Abend dieses Tages verkündete ein Ausrufer in den Straßen von Gowinapati, der Radscha habe einen wertvollen Ring verloren und derjenige, der ihn fände, bekäme eine hohe Belohnung.

Suguni rief alle Familienmitglieder und sagte ihnen: „Den Ring habe ich. Ein heiliger Geier ließ ihn zur Mittagszeit zu meinen Füßen fallen. Lasst uns zum Radscha gehen. Ich werde ihm den Ring geben und erklären, wie ich in seinen Besitz kam. Wenn er mir eine Belohnung geben wird und mich fragt, was ich will, so werde ich ihm einen Wunsch äußern. Nur bitte ich euch, mir nicht zu widersprechen und mit meinem Wunsch zufrieden zu sein, wie gering er euch auch scheinen möge.“

Die Familie war damit einverstanden und sie gingen zum Schloss. Suguni übergab dem Radscha den Ring und erzählte ihm, wie sie in seinen Besitz gekommen war.

Der Radscha war über Sugunis Ehrlichkeit erstaunt und sagte, sie solle sich wünschen, was sie wolle.

„Großherziger Gebieter, deine Dienerin bittet dich nur um eine Kleinigkeit,“ antwortete Suguni. „Erlaube, dass in der Freitagnacht alle Lichter der Stadt ausgelöscht seien, nicht das kleinste Fünkchen darf brennen, nicht einmal in deinem Schloss. Nur unser Haus soll beleuchtet sein, so viel als es unsere Mittel erlauben.“

„Es sei, wie du wünschest, bescheidene Bittstellerin. Ich gebe dir die Erlaubnis schon auf die Nacht am nächsten Freitag.“

Freudig verbeugte sich Suguni vor dem Radscha und ging mit der Familie heim. Ihre Angehörigen waren etwas enttäuscht über ihre Bitte.

Als Suguni nachhause gekommen war, suchte sie ihren letzten Schmuck zusammen, verkaufte ihn und erstand Kerzen, um das Haus am nächsten Freitag zu beleuchten.

Endlich war es Freitag. Suguni fastete den ganzen Tag und rief gegen Abend die Brüder ihres Mannes. „Liebe Brüder, ich habe veranlasst, dass unser Haus von tausend Kerzen beleuchtet wird, nun müsst ihr mir helfen. Einer von euch muss die ganze Nacht an der vorderen Haustüre wachen und der andere an der hinteren, ohne ein Auge zu schließen. Wenn zum vorderen Eingang eine schöne, gut gekleidete Frau hereinkommen will, vertritt ihr den Weg und lass sie erst herein, wenn sie geschworen hat, niemals mehr das Haus zu verlassen. Wenn aber zum hinteren Eingang eine hässliche Frau kommt und das Haus verlassen will, so nimm von ihr den Schwur, niemals mehr wiederzukehren …

Wo Licht ist, ist auch Glück. Indisches Märchen

 

Kleine Bilderreise zum lichtvollen Haus

Begeben Sie sich in Ihrer Vorstellung in eine Landschaft
in der ein Haus steht.

Es ist Nacht. Alles ist Dunkel, nirgends brennt Licht.

Nur ein einziges Haus ist erleuchtet von 1000 Kerzen.

Bewundern Sie das hell erleuchtete Haus.

Jetzt bemerken Sie wie die heiligen Schwestern,
die Acht Weltwohle, das hell erleuchtete Haus betreten.

Gleichzeitig sehen Sie,
wie zum Hinterausgang eine hässliche Alte in Lumpen,
das Haus verlässt.

Und Sie nähern sich dem Haus.

Fühlen Sie in sich nach und erleben Sie,
welche größte Not aus Ihrem Haus soeben
für Immer ausgezogen ist.

Jetzt betreten Sie ehrfurchtsvoll und staunend
das hell erleuchtete Haus
und grüßen die 8 heiligen Schwestern.

Und sie fragen Sie,
was Sie in diesem Ihrem Hause glücklich machen würde
und was Ihnen Wohlbefinden gäbe.

Und Sie sagen es ihnen.

Und nun beschenken die 8 heiligen Schwestern Sie
mit Gaben für Ihr Glücklich Sein und Ihr Wohlbefinden:

Und Sie nehmen ehrfürchtig entgegen,
was Ihnen die 1. bringt
und danken ihr von Herzen …

Sie verabschieden sich von den Heiligen Schwestern, verlassen das lichtvolle Haus und kehren in die äußere Welt zurück.

Notieren Sie sich das Erlebte.
Und betrachten Sie Ihr eigenes Haus
als erhellt vom Licht
und beschenkt mit einer wertvollen Gabe,
die Sie sehr glücklich macht.

Märchenadventskalender
vom Licht, vom Leben, von der Liebe 3. Tag,
Adventskalender Märchen vom Licht

den Sie hier bestellen können:
http://klickjetzt.de/adventskalendermaerchenundlicht

 

© Monika Zehentmeier und Verlag Märchenhaft leben

 

Besucherzaehler

Finde jetzt zur Inneren Ruhe. Tipps.

Ruhe finden. Tipps

Innere Ruhe finden. Tipps

Tipps zur Inneren Ruhe kannst Du auch in Märchen finden.
Dafür lies bitte das folgende Märchenzitat:

„Und so stand er da, mitten im dunklen Walde, ganz verirrt, verzweifelt, ohne Hoffnung und ohne Ziel.

Da er nicht mehr wusste, was er tun sollte, setzte er sich hin, kam aber so zur Ruhe. Und er besann sich lange, lange Zeit.

Aber auf einmal erinnerte er sich an die Goldene Kugel in seinem Herzen und große Freude stieg in ihm auf, und neuer Mut, und Kraft für den Weg.

Und er stand auf und ging weiter.“

Zitat entnommen aus dem Märchen:
Die Goldene Kugel
http://maerchenhaft.erfuelltes-leben.de/maerchen-die-goldene-kugel/

 

Komme öfter am Tag zur Ruhe,
einfach so:

Halte inne.

Lasse kurz Deine Gedanken und Gefühle zur Ruhe kommen.

Und lies mit Herz folgenden Meditativen Text:

JA, Du bist ein wertvolles Wesen!

JA, Du bist ein wertvolles Wesen,

Du bist richtig
so wie Du bist,

Du bist geborgen und geliebt,

Du hast alles in Dir
was Du brauchst,

Dein Leben führt Dich
zu Deinen höchsten Wünschen
und Zielen.

Jean Ringenwald
Praktische Anwendung,
Erlebe innere Ruhe und Gelassenheit

Gewiss wäre es gut für Dich, wenn Du diesen Meditativen Text
mehrmals am Tag verinnerlichen würdest
und dies täglich während der nächsten 3 Wochen,
denn tiefere Erkenntnisse Deiner Seele
werden nur auftauchen können,
wenn Du Dich intensiver, öfter und inniglicher
Dir selbst, Deinem Aller- Innersten,
Deinem Höheren Selbst zuwendest.

 

© Jean Ringenwald und Verlag Märchenhaft leben

Diese Inhalte sind entnommen dem Adventskalender:
http://klickjetzt.de/adventskalender7urbilder

7 Urbilder Adventskalender

 

Besucherzaehler

Begegne Deinem Engel

Begegne Deinem Engel

Begegne Deinem EngelKünstler aller Zeiten haben sie gemalt, modelliert, in Stein gehauen die himmlischen Wesen: die Engel. Sie gibt es in jedem Kulturkreis, in fast jeder Religion und erzählt wird von ihnen in den Heiligen Büchern, Legenden, Sagen, Myten und Märchen. Sie sind der Höchsten Kraft: Ihrem strahlenden Licht und Ihrer allumfassenden Liebe, so nah wie kein anderes Wesen. Ihnen ist es möglich die Göttlche Wahrheit, Liebe und Güte zu den Menschen und der Natur zu bringen und ihnen somit zu helfen auf ihrem Lebensweg zum höchsten Ziel.

Manche bringen himmlische Freude und Vertrauen, andere helfen in schweren Zeiten und überbringen wesentliche Botschaften für das Leben usw.

Der Oktober ist der Engelsmonat

Im Oktober, wenn wir nun Abschied nehmen müssen von der farbenfrohen Natur, von der Wärme und und den langen Tagen sind wir dafür mehr offen, denn wir werden stiller, manchmal sogar besinnlich.

So laden wir Sie recht herzlich ein, unter dem Motto: „Ein Engel für Dich“ jeden Tag im Oktober einem Engel zu begegnen und Ihn in Ihrem Leben mitwirken zu lassen.

Einige Engel der ersten Tage:

Monat der Engel
http://maerchenhaft.erfuelltes-leben.de/engel/

O HIMMLISCHES KIND!
http://maerchenhaft.erfuelltes-leben.de/himmlisches-kind/

Dein Paradiesgärtlein
http://maerchenhaft.erfuelltes-leben.de/paradiesgaertlein/

Die weiteren Engel finden Sie in dieser Rubrik:
http://maerchenhaft.erfuelltes-leben.de/category/engel/
Schauen Sie sich die vielen Beiträge an, nach Herzenslust.

Einen märchenhaften, engelhaften und stimmungsvollen Tag

wünscht Ihnen

Monika Zehentmeier
und das Team Märchenhaft leben

Besucherzaehler

Märchenhaft Leben im Sommer

Märchenhaft Leben im Sommer

Märchenhaft leben im SommerDer Sommer ist eine Zeit, auf die wir uns schon lange im Vorhinein freuen, denn die Bäume und Büsche stehen voller Laub, die Vögel singen darin dass es eine Freude ist, die Wiesen, die Almen, die Gärten und Parks stehen in voller Blüte, dass uns das Herz im Leibe lacht.

Allein dies zu genießen wäre schon sehr märchenhaft. Doch wie kann uns diese schöne Zeit noch mehr dienen für ein märchenhaftes Leben?

Ob Du nun einen Spaziergang machst in der Natur, Dich auf deinen Balkon oder Garten setzt mit Blick in die Bäume, mache Dir einmal am Tag eine märchenhafte Freude.

Nimm Dir ein Märchen mit an den Ort, an dem Du gerne in der Natur bist, oder auf Deinen Ausflug in die Natur.

Genieße eine Weile die Bäume die Dich umgeben,
lausche den Vögeln,
und was Du sonst an Naturgeräuschen wahrnimmst.
Nimm ein Märchen zur Hand, das von einem Baum erzählt oder von einem Strauch.
Hier findest Du auch Baummärchen:
http://maerchenhaft.erfuelltes-leben.de/baeume-sind-freunde/
http://maerchenhaft.erfuelltes-leben.de/maerchen-die-weisse-taube/
http://maerchenhaft.erfuelltes-leben.de/die-alte-im-wald-maerchen/

Lies es ein Mal.

Lasse es nach klingen.

Dann stelle Dir drei Fragen zu diesem Märchen:

– Was spricht mich in diesem Märchen an?
– was zeigt mir das Märchen für mein märchenhaftes Leben?
– Welche Botschaft hat dieses Märchen für mein Alltags-Leben?

Lasse Dir diese Fragen durch den Sinn gehen,
und lasse die Antworten aus Deinem inneren aufsteigen.

Mache Dir davon Notizen,
damit Du diese Entdeckungen in Deinen Alltag integrieren kannst.

Achte auch darauf, was Dir aus der Natur entgegenkommt, denn sie liebt Märchen und zeigt es auf ihre Art.

Eine märchenhafte Sommerzeit

wünscht Dir das Team von märchenhaft Leben.

© des Artikels: http://www.verlag.maerchenhaft-leben.de

Märchen von BäumenWundervolle Märchen von Bäumen
findest Du im folgenden Büchlein:

Bis in den Himmel hinein.
Märchen von himmelhohen Bäumen.
Klicke  einfach auf das Bild nebenan

 

 

 

Der verborgene Stern
Naturmärchen von Büschen:

von der Schlehe, vom Weißdorn, von der Blaubeere, von Sanddorn, Wacholder, der Brombeere, vom Pfaffenhütchen, Apfelbaum, Haselstrauch und einige mehr
findest Du in dem Büchlein
Der verborgene Stern, Märchen von Büschen

Klicke  einfach auf das Bild nebenan

 

 Schöpfe neue Kraft 🙂

Finde DIE KRAFT DES LEBENS
Lernprogramm Selbstcoaching

Finde die kraft des Lebens

Schaffe Dir eine glückliche und erfüllende Zeit, in der Du so richtig abschalten kannst von all dem, was Dich belastet, besorgt, oder bedrückt und Dich hindert Dich in Deiner Haut wohl zu fühlen. Heute würde man auch sagen: sich zu entschleunigen, langsamer, ruhevoll zu werden und sich den inneren Werten zuzuwenden.
Ausführliche Informationen bekommst Du hier:
http://www.maerchenhaft-leben.de/index.php?page=product&info=59&ref=31

 

Besucherzaehler

Lebe Dein Helfer-Dasein

Lebe Dein Helfer Dasein

Lebe Dein Helfer-DaseinLebe Dein Helfer-Dasein,
im Inneren, wie im Äußeren.
Gib und empfange die Hilfe,
die gebraucht wird.

1.
Dein Leben ist Deine Hilfe!
Lebe einfach und natürlich,
denn Dein Leben, so wie es ist,
bietet Dir
alles, was Du brauchst
     auf Deinem Weg,
jedwede Hilfe,
denn Dein Leben ist Deine Hilfe!

2.
Begegne den Inneren
und den äußeren Helfern!

Wie Dir, seit Deiner Geburt, geholfen wird,
so brauchst Du auch weiter,
     im Inneren, wie im äußeren Leben,
von den besten Hilfen,
     von Deinen besten Helfern.

3.
Sei Du selbst ein Helfer!
So wie Du allezeit bereit sein solltest,
     Hilfe zu erbitten
und dankbar zu empfangen,
so solltest Du auch aufmerksam erkennen,
wer Deine Hilfe braucht
und diese reichlich gewähren.

4.
Wende die Hilfen an!
Nutze ganz besonders
die Inneren und äußeren Hilfen und Winke,
die Gaben und die Wunder
     DES LEBENS und Deines Lebens,
um die hohen Ziele der 4 Bereiche Deines Lebens,
     im Augenblick zu realisieren
und zu leben.

5.
Schöpfe stets jede Hilfe
     aus DEM ALLER-INNERSTEN!
Schöpfe alle Hilfen
aus DER EINEN HILFE,
     DIE immer da ist, da war
     und da sein wird,
wenn Du sie einfach, tief in Dir,
bemerkst, würdigest
und reichlich anwendest.

6.
Bleibe DEM HELFER immer treu!
DER HELFER in Dir
ist Dir, seit immer und auf ewig,
in LIEBE und in Hingabe,
zugeneigt, treu und ergeben.
Bleibe Du auch IHM
immer treu.

7.
Sei EINS mit Dem Helfer-Sein!
ALLES kommt aus DEM EINS- SEIN
und mündet wieder in DAS EINS- SEIN.
Erlebe,
wie im ALLER-INNERSTEN,
     ALLES EINS ist
     und wieder EINS wird,
mit DEM HELFER,
mit DEM GEIST,
     DER Du selbst bist.

JAHRES-MOTTO 2016
für den Impuls Märchenhaft leben

Hier können Sie sich das Jahres-Motto downloaden:

Wie das alles geht?

Ganz einfach! Laden Sie sich das Jahresmotto als kleines DIN A6 Heftchen kostenlos gleich mit einem Klick auf anschließenden Download-Link herunter. Sie können sich dann diese Mini-Schrift ausdrucken, schneiden und zusammen legen. So haben Sie sie jederzeit griffbereit:

>>> Download-Link: Broschüre Jahresmotto 2016 als PDF-Datei <<<

Und wenn Sie dieses Logo als Hintergrundbild für Ihren PC, Laptop oder Ihr Tablet wünschen, dann finden Sie den Download-Link gleich hier:

>>> Download-Link: Bildschirmhintergrund Jahresmotto 2016 als jpg-Datei <<<

Ach ja, auch regelmäßige Smartphone-Nutzer können sich dieses schöne und inhaltsvolle Logo als Hintergrund für ihren technischen Begleiter gratis downloaden:

>> Download-Link: Smartphone-Bildschirm Jahresmotto 2016 als jpg-Datei <<<

 

Märchenhaft leben fördernWie Sie diesen kulturellen Impuls fördern können erfahren Sie hier:
http://wirfoerdern.maerchenhaft-leben.de/freundeskreis/foerdern/

 

Besucherzaehler

Märchen-Adventskalender

Märchen-Adventskalender

Märchen AdventskalenderWenn sich der Sommer dem Ende zuneigt, schaut mancher schon mit ein wenig Vorfreude auf die heimelige Zeit die bevorsteht, in der der Schein einer Kerze wohliges Licht verbreitet und die Geborgenheit und stille Freude im Herzen aufkommen lässt.

Und was dann?

Vielleicht denken Sie, wie träumend, dann an einen sehr schönen Moment in Ihrem Leben, oder im vergangenen Frühling und Sommer, der Ihnen gut tut sooft Sie daran denken und der Sie stärkt.

Vielleicht wünschen Sie sich für solche stimmungsvollen Zeiten in der Adventszeit, in der es meistens recht hektisch zugeht, Geschichten und Märchen, die Ihnen und Ihrer Familie von Zeiten erzählen, in denen das Wünschen noch geholfen hat und die Sie in eine Welt führen, in der sich auf wundersame Weise alles fügt, zu Erfüllung, Glück und Harmonie.

Gerade für diesen Bedarf sind die Märchen-Adventskalender entstanden, mit Märchen aus aller Welt. Sie schenken Ihnen und Ihrer Familie gute Unterhaltung, Entspannung und Herzenswärme. Auch bringen Sie Ihnen Ideen um z. B. ein Märchen-Transparent zu gestalten, was beleuchtet viel Freude macht.

Richten Sie sich Ihre erholsame Zeit, Ihren Ruhepol im Advent ein und gehen Sie somit entspannt und in märchenhafter Vorfreude einer festlichen und schönen Weihnachtszeit entgegen.

Klicken Sie bitte das jeweilige Adventskalender-Bild an
und Sie kommen zu der ausführlichen Beschreibung:

Der Märchen Adventskalender

Der Märchen Adventskalender

Der Märchen-Adventskalender für eine licht- und liebevolle Adventszeit
Märchen Adventskalender für eine lichtvolle Zeit

Hier geht es zu einem kostenlosen Vergnügen,
zu der Galierie mit schönen Engeln:

Engel Galerie

Besucherzaehler